Steidles Blog #2 – Das Huhn zum Ei

Heute geht’s dann also um unsere Ladies, unsere Legehühner.

Bei uns auf dem Hof leben derzeit 450 Hühner. Wir haben 2 Ställe und jeder Stall würde Platz für gut 300 Tiere bieten. Die Haltungsform ist bei uns derzeit ausschließlich „Bodenhaltung“. Dies war eine bewusste und überlegte Entscheidung, weil wir a) nicht genügend Hektar haben, um einfach mal irgendwo einen Hühnerstall zu bauen, b) wir zu der Zeit viele alte, ungenutzte Stallungen auf dem Hof hatten und c) wir so unsere Tiere besser vor natürlichen Feinden und Krankheiten schützen können.  Unsere Hühner verfügen jedoch über einen Wintergarten, in welchem sie sonnenbaden und die frische Luft genießen können.

Wenn die Hühner zu uns auf den Hof ziehen, sind sie ca. 19 Wochen alt und fangen gerade an zu legen. Unsere Hühner kommen übrigens aus Niederbayern J . Es dauert dann noch gute 6 Wochen, bis unsere Damen „voll“ legen, d.h. die Legeleistung der Herde über 90 % Prozent geht  und die Eier die Gewichtsklassen „M“ und  „L“ erreichen. Unsere Hühner bleiben ca. 15 Monate bei uns, danach werden sie geschlachtet und ihr könnt Suppenhühner bei uns beziehen. 15 Monate ist nicht viel, denken sich nun sicherlich einige von euch – aber es ist dennoch mehr, als auf anderen Betrieben. Durch eine gute Fütterung und optimale Haltung versuchen wir, unsere Tiere lange gesund und fit zu halten. Es ist jedoch so, dass das Huhn umso weniger Eier legt, je älter es wird. Auch die Eiqualität lässt dann stark nach und ab einem gewissen Zeitpunkt wirkt sich hier auch die beste Fütterung nicht mehr positiv aus.

Was fressen Hühner?
Unsere Hühner erhalten eine Futtermischung aus Komponenten, die allesamt bei uns auf den Feldern wachsen: Weizen, Soja, Mais, Gerste und Gras. Zugesetzt wird dann nur ein Mineralstoffmix, den die Hühner für ihre (Knochen-)Gesundheit benötigen. Regelmäßig kommt eine mobile Futtermühle zu uns auf den Hof, mischt, quetscht und schrotet die Rohstoffe und befüllt dann unser Futtersilo. Die Fütterung erfolgt regelmäßig und automatisch. Zusätzlich zu diesem Basis-Futter bekommen unsere Damen auch frisches Gras, Gemüse, Kartoffeln, Heu und Stroh oder auch hin und wieder ein hochwertiges Öl aus unseren Sojabohnen.

Was machen Hühner den ganzen Tag, außer Eier legen?
Hühner wollen beschäftigt werden, sonst kommen sie auf dumme Ideen. Somit muss der Landwirt hier tagtäglich Kreativität an den Tag legen. So werden Schaukeln gebaut, Scharr- und Badeerlebnisse geschaffen, Fitness-Stationen integriert. Wichtig ist, dass Hühner die Möglichkeit zum „Baden“ haben. Zur Gefieder-Pflege baden und wälzen sich Hühner am liebsten in Sand und trockener Erde. Wir stellen ihnen dafür Ur-Gesteinsmehl zur Verfügung – das hält nämlich zusätzlich noch lästiges Ungeziefer fern. Nachteil: der Staub setzt sich auch auf den Eiern ab J also wenn ihr hin und wieder mal ein staubiges Ei entdeckt – das Huhn hat dann besonders viel gebadet 🙂

Warum nur braune Eier?
Braunleger sind in ihrem Verhalten entspannter und „gechillter“ und da Thorsten ja eh schon drei anstrengende menschliche Hühner „aushalten“ muss, hat er sich für die ruhigen Braunleger entschieden J nein, Quatsch, das war eine reine emotionale Entscheidung – uns gefallen braune Hühner und braune Eier einfach besser als weiße 😉

Nächstes Mal in unserem Blog zeigen wir euch dann, wie die neuen Ladies auf dem Hof eingestallt werden.

Und wir sehen uns wie immer ab Donnerstag wieder im Hofladen — wir freuen uns auf Euch,

Die Steidles <3