Von der Einrichtung bis zum Sortiment – da steckt Herzblut drin!

Im Sommer 2020, zum zwanzigsten Jubiläum des Bauernladens, öffnet unser neu gebauter Hofladen auf dem Steidlehof seine Pforten. Auf 90 m² können unsere Kunden nun flanieren, sich wohlfühlen und hochwertige selbsterzeugte sowie regionale Lebensmittel einkaufen.

Mit unserem neuen Auftritt wollen wir nicht nur widerspiegeln, was Landwirtschaft und Regionalität für uns bedeuten, sondern den Kunden auch die Leidenschaft für unseren Beruf und gute Produkte vermitteln. Mit viel Liebe und Kreativität ist ein sehr besonderer Laden entstanden, mit dem wir uns von anderen Geschäften abheben. So haben wir für das Innenleben nur Balken und Bretter vom Abbruch des Stadels, der bis 2019 an dieser Stelle stand, verwendet.

Das Sortiment gestalten wir nach sehr klaren Ideen: möglichst selbsterzeugt – regional – unseren Werten entsprechend! Einkaufserlebnis, wie man es sich wünscht!

Gute Lebensmittel kann man auf dem Steidlehof bereits seit über 60 Jahren einkaufen: 1955 baute Thorstens Opa, Josef Steidle, auf dem Hof in Zöschlingsweiler einen Metzgerei-Verkaufsladen und vermarktet ab diesem Zeitpunkt Fleisch und Wurst von den eigenen Schweinen direkt. Mit den Jahren hat sich der Metzgerladen verändert.

Als Anton Steidle, Thorstens Vater, die Metzgerei übernimmt, bietet er im Laden neben den eigenen Fleisch- und Wurstwaren bereits andere Lebensmittel an. Den vielen Metzgerei-Filialen geschuldet, die es bald in jedem Supermarkt gab, schließt Anton Steidle im Jahr 1999 den Laden. Thorsten Steidle baut den kleinen Metzgerladen im Jahr 2000 zu einem Hofladen um, in dem vor allem die eigenen Speisekartoffeln angeboten werden. Das Sortiment wurde größer und mittlerweile gibt es neben den leckeren Kartoffeln eine Vielzahl von Produkten: Eier, Nudeln, Mehle, Hähnchenfleisch, Aufstriche, Honig und Öle.

Anita Steidle entschließt sich schnell dazu, die Direktvermarktung auf dem Steidlehof weiterzuführen. Auf der Suche nach Ideen, wie man den bestehenden Laden modern und innovativ fortführen kann, besucht sie zahlreiche Seminare zum Thema Direktvermarktung.

2017 fällt die Entscheidung, einen neuen Hofladen zu bauen und in diesem Zuge ein zukunftsträchtiges Konzept für den Steidlehof zu entwickeln.