Steidles Blog #6 – Ostern und die Krise

| 28.03.2021 Steidles Blog #6 – Ostern und die Krise

Guten Abend, liebe Freunde vom Steidlehof.

Corona würfelt einmal mehr alles durcheinander und bringt so langsam auch uns, die alle Entscheidungen bisher mitgetragen und eingehalten haben, an unsere Grenzen. Was letzte Woche „passiert“ ist, hat uns minimal zur Weißglut gebracht. In Höchstleistung haben wir alles umorganisiert, so dass wir dann Mittwoch eben aufmachen können. Und dann: April, April – doch nicht! Wissen „die da oben“ eigentlich noch, was sie mit uns machen? Unser Beitrag bei Facebook, dass wir dann eben Mittwoch öffnen, war beim Zurück-Rudern der Regierung bereits 47 Mal geteilt und mehr als 4000 Personen hatten es gelesen … da können wir wohl schlecht sagen: „Sorry Leute, jetzt doch nicht!“ — sind schließlich nicht Frau M… also hier unsere Öffnungszeiten in der Osterwoche, auf uns könnt ihr zählen:

Mittwoch,     9.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag, 9.00 bis 12.oo und 14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag,         geschlossen
Samstag,      9.00 bis 12.00 Uhr

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Teile diesen Beitrag, einfach auf den Button klicken. Vielen Dank vom Steidlehof.

Vielleicht habt ihr ein paar liebe Worte für unser Team, wenn ihr kommt, denn ohne diese „Schätze“ wäre das nun absolut nicht möglich gewesen!

So, nun kommen wir zum eigentlichen Blog – das Thema Krise haben wir nun also schon abgehakt. Die Woche hatte natürlich auch positive Erlebnisse parat – so hatten wir diesen Freitag nun hochkarätigen Besuch: Annett Jung, die Kreisbäuerin und Markus Müller, Geschäftsstellenleiter des BBV Schwaben waren auf dem Steidlehof, um den Laden zu besichtigen, über unser Konzept zu sprechen, Schwierigkeiten bei Umsetzung zu erläutern, Ziele abzustecken und auch um einfach bissl zu ratschen. Es war ein Termin voller Austausch und irgendwie kommt hier der Satz in den Kopf: „Triesdorf verbindet!“. Markus Müller, Thorsten und ich kennen uns aus unserer Zeit in Triesdorf und nun … es kreuzen sich doch immer wieder die Wege und es ist einfach schön, dass man sich nicht verliert! Ihr findet ein paar Bilder in der Galerie.

Auch war der Artikel über uns in der „Hof direkt“, das ist die Fachzeitschrift für Direktvermarkter. Wir sind stolz auf diesen Artikel und werden ihn im Laden auslegen. Da könnt ihr ihn durchlesen.

Jetzt stellen wir euch noch ein paar weitere Produkte aus unserer Unverpackt-Ecke vor. Letztes Mal hatten wir ja den Kaffee, diese Woche geht es weiter mit den Beilagen. Wir haben fünf davon:

  1. Späth´s Alblinse „Die Große“: sämige Linsen, die auf der Zunge zergehen. Mit klassischem Linsengeschmack; perfekt geeignet für alle traditionellen Gerichte wie z. B. Leisa mit Spätzle
  2. Dunkelgrüne marmorierte Linsen: besitzt einen intensiven, würzigen Eigengeschmack und zeichnet sich aus aufgrund ihrer Formstabilität. Eine Feinschmecker Linse.
  3. unterfränkische „Bio-Kichererbsen“: nicht nur Beilage, sondern sooo viel mehr – für Salate, Eintöpfe oder Hummus … Kunden haben sogar schon veganes Schoko-Mousse daraus gemacht
  4. schwäbischer Reis: unsere Alternative zu klassischem Reis. Es handelt sich hier um geschliffenen Dinkel, der zubereitet wird, wie Reis. Er geht als Beilage, in Brühe gegart, als Suppe, als Salat, als Risotto, als Bratling.
  5. Buchweizen: für die glutenfreie Ernährung geeignet und somit Alternative zu Gerichten, die sonst mit Weizen, Dinkel, Reis zubereitet werden. Buchweizen kann Beilage sein zu Fleisch, Fisch oder Salaten. Angeröstet schmeckt er gut in Müsli und auf Salaten. Leicht gesalzen und geröstet gibt es einen gesunden Knabberspaß.

 

Ihr habt nun also wieder viel, was ihr testen könnt   Ostern ist ja lang, also einmal Linsen, einmal schwäbischen Reis, dazu Salat mit Buchweizen – viel Spaß, beim Ausprobieren und wir freuen uns, über eure Rezeptideen!

Ihr lieben Leute, das war´s für heute. Hier noch ein paar Hinweise für kommende Woche:

  • es gibt eine riesige Auswahl an Aufstrichen: Hähnchen-Curry, Landschinken-Lauchzwiebel, Radieserl-Schnittlauch, Lachs sowie unsere Klassiker Kräuter und Mediterran
  • wir haben eine große Auswahl an Rauchfleisch und Osterschinken da: Steidles Rauchfleisch, Rauchfleisch vom Bergschaf, gekochter und geräucherter Gewürzbauch sowie Osterschinken von der Metzgerei Krach
  • bunte Ostereier gibt es nur noch in der Osterwoche
  • leckere Hähnchen sowie Hähnchenteile, ganz frisch ab Mittwoch
  • Käsevielfalt, aus Kuh-, Schaf-, Ziegenmilch. Ganz frisch die leckeren „Ziegen-Busis“ sowie Bergkäse aus Ofterschwang
  • weiterhin unsere leckeren Kartoffeln
  • hochwertige Schokoladen (-Hasen), Pralinen-Eier von Johannes Wunderle, Gartencafe
  • frischer Salat und die ersten Frühjahrsgemüse von der Gärtnerei Seifried

Wir freuen uns auf euren Besuch – und schickt uns den Osterhasen vorbei 

Eure Familie Steidle

Steidles Blog #5 – Frühkartoffeln und Kaffee

| 14.03.2021 Steidles Blog #5 – Frühkartoffeln und Kaffee

Mit einer Woche Verspätung gibt es heute unseren Blog Nr. 5. Ursprünglich wollten wir dieses Mal mit einer Blog-Serie beginnen, in der wir unser Team vorstellen. Mit dem Chef wollten wir starten — aber der war, wie so oft, nicht auffindbar   Somit stellen wir diese Serie noch etwas zurück und starten mit einem anderen Thema.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Teile diesen Beitrag, einfach auf den Button klicken. Vielen Dank vom Steidlehof.

Es ist März – da liegt es doch nahe, über Steidles Frühkartoffeln zu berichten. In allen Ecken Deutschlands werden sie schon versteckt, was bei uns eine gewisse Unruhe und Nervosität auslöst. Aber sei es drum: vorletztes Jahr konnten wir sehr früh legen, dann kam der Frost. Letztes Jahr haben wir dann erst am 4. April die ersten Kartoffeln in die Erde gelegt und konnten trotzdem sehr früh ernten. Seit einigen Jahren keimen wir unser Saatgut für die Frühkartoffeln vor. Durch das Vorkeimen schaffen wir es, circa 6 Wochen früher, also Anfang Juni, Kartoffeln zu ernten. Ganz vorsichtig legen wir sie dann per Hand in die Maschine ein – das soll verhindern, dass der wertvolle Keim beim in die Erde legen abbricht. Jedes Jahr aufs Neue spannend. Wenn die Kartoffeln dann in der Erde sind, werden die Beete aufgehäufelt zu Dämmen und anschließend mit einem Vlies abgedeckt. Das soll die Wärme in den Dämmen halten. Wenn dann das Wetter noch auf unserer Seite ist, also warm und immer wieder Niederschläge, können wir 10 Wochen später die ersten leckeren Knollen ernten. Ziel ist immer: die ersten Kartoffeln am 10. Juni stechen zu können!

In den nächsten Wochen möchten wir euch außerdem gerne immer ein Produkt unserer Unverpackt-Station vorstellen. Heute sind es sogar 2: die Kaffeebohnen von der Rösterei GuntiAroma in Günzburg sowie den Lupinenkaffee „Cafe Pino“ vom Bioland Kornkreis.

Als einen der ersten Lieferanten für unsere Unverpackt-Station haben wir uns vor gut einem Jahr die Kaffeerösterei Guntiaroma in Günzburg ausgesucht. Mario und Franz haben sich ihr Hobby zum Beruf gemacht und rösten Kaffeebohnen auf traditionelle und handwerkliche Art und Weise. Im Gegensatz zur industriellen Röstung (2-3 Minuten bei extrem hohen Temperaturen) werden die Bohnen einer schonenden Trommelröstung unterzogen.

Bei ca. 220 Grad dauert es 15-20 Minuten bis sich die bis zu 1000 verschiedenen Aromen jeder Kaffeebohne voll entwickelt haben. Das Ergebnis: Ein besonders bekömmlicher und hoch-aromatischer Gourmet-Kaffee. Bei uns im Hofladen könnt ihr wählen zwischen dem unverwechselbaren „Benoso“ (würzig-nussige Note, sanfte Crema) sowie der harmonischen „Festtagsmischung“ (samtige Crema, fruchtig-runder Geschmack). Gerne mahlen wir euch die Bohnen vor Ort.

Unser Lupinenkaffee „Cafe Pino“: Egal aus welchem Grund man eine Alternative zu Bohnen- oder Getreidekaffee sucht, Lupinenkaffee ist die perfekte Wahl. Lupinenkaffee enthält von Natur aus kein Koffein oder Gluten und ist daher eine beliebte Alternative zu Getreide- oder klassischem Bohnenkaffee. Ein weiterer Vorzug, der ganz unserem regionalen Gedanken entspricht: Die Süßlupinen, aus denen der „Cafe Pino“ hergestellt wird, wachsen ganz in unserer Nähe, nämlich auf der schwäbischen Alb! Wir bieten die heimische Kaffeealternative Café Pino als ganze Bohne an – gerne mahlen wir aber auch für Sie!

So, heute unser Blog mal eher wieder in der „Home-Schooling-Variante“  Aber wir wollen euch ja auch ein bisschen was beibringen und die leckeren Produkte ordentlich präsentieren. Zu guter Letzt noch ein paar aktuelle Punkte: Ostern naht und somit findet ihr bei uns gerade wieder leckere, bunt-gefärbte Ostereier – Pralinen und schokoladige Leckereien – Eierlikör – Weiberkram Deko – Weine – Osterkörbe (Geschenkkörbe) auf Bestellung.

Nun wünschen wir noch einen wunderbaren Sonntagabend und hoffen, dass ihr am kommenden Wochenende wieder den Weg in den Hofladen auf dem Steidlehof findet.

Liebe Grüße,

Familie Steidle mit dem ganzen Team.